>> Vorbereitungen Motoreinbau

Vorbereitungen für den Motoreinbau

.
Nun kommen wir mal zu den Vorbereitungen für den Motoreinbau…

.
den Luftfilterkasten vom RP habe ich ja oben schon angesprochen. Der vom 3er passte nicht, da dieser in den Kotflügel hinein ragt und deswegen breiter ist als die Kästen vom 2er…

.
der Ansaugtemperaturfühler musste vom 3er Kasten rüber in den RP-Kasten montiert werden. Dazu habe ich den Einbaustelle konisch angefeilt…

.
und mit Epoxydharz eingeklebt. So sieht es dann im eingebauten Zustand aus.

.
Der Aktivkohlefilter wird original unter dem LuFi-Kasten montiert. Da verbaute ich den vom 3er auch, nur musste der 3er Halter mit übernommen werden, da der einen anderen Durchmesser hat als der 2er…


.

.
dann konnte auch das Magnetventil an den rechten Dom montiert werden. Die zwei erforderlichen M8er Stehbolzen waren schon vorhanden. Der Kabelbaum für die Lambdasonde, Magnetventil und Ansaugtemperaturfühler verläuft auf der rechten Seite durch den Wasserkasten (28mm Loch gedremelt und mit einer Gummitülle abgedichtet TN 166 971 919  ) und um den Dom herum. Gut zuerkennen ist auch der (gelbe) Entlüftungsschlauch, welcher vom Tank zum Kohlefilter verläuft. Vom Magnetventil geht der schwarze Schlauch später an die Drosselklappe. Die drei Leitungen vom Tank, Vor- und Rücklauf sowie die Tankentlüftung, sind ebenfalls am Dom befestigt und mittels einer Alumanschette vom 3er gegen Hitze geschützt.

.
Als nächstes musste das Drehzahlsignal von der Zündspule abgenommen werden. Die rechte Lötstelle auf dem Bild ist Klemme1 und von da legte ich, mit einem Zwischenstecker versehen, das Kabel zur ZE an den Steckplatz G1/12. Intern verläuft das Signal weiter an U1/6. Ab hier geht es hoch zum KI an Pin 10.
Für dir Relaisschaltung der Frontscheinwerfer wird noch die Klemme15 benötigt, diese wurde an der Spule links abgegriffen.

.
Nun zu den Motorlager:
Die hinteren nahm ich vom 3er, da ja der Aggregatträger und Motorkonsolen eh vom 3er waren. Vorne benötige ich die Konsole
357 199 273 und das Hydrolager 357 199 279 A vom G60, da ich den Motorträger vom 2er verbaut habe. Während der Umbauphase kam ich zu der Info, dass der Motorträger vom Passat35i/Corrado VR6 oder Seat Toledo 2.0 16V mit “eingelassenem” Motorlager haltbarer wäre. Hier der Vergleich beider Träger, oben der vom 2er. Dank an Dunkelbazi aus dem www.Wolfsburg-edition.de - Forum für das Bild…

.
und hier mal der Vergleich von der 2er G60 Konsole (links) TN 357 199 273 zur 3er TN 1H0 199 273 B von vorne….

.
und von der Seite.

.
Vor dem Einbau gleich noch den Zahnriemen gewechselt…

.
leider zum Zeitpunkt des Bildes noch ohne den passenden Klimakompressor und dem dazugehörigen Halter incl. Spannrolle. Alles wieder zusammengebaut…

.
und dann ging es zum Motoreneinbau, der als nächstes beschrieben wird.

______________________________________________________
Ich übernehme keine Haftung für Defekte beim Nachgehen der Anleitung an Deinem Auto! Durchführung auf eigene Gefahr! Angabe von Teilenummern ohne Gewähr!





digitalkamers

eXTReMe Tracker