>> Servo, Anschluss

Anschluss der Servoleitungen

.
Da der Anschluss-Stutzen der 3er Servo entgegen der 2er-Pumpe auf die Beifahrerseite zeigt, blieb mir in meiner Unwissenheit nichts anderes übrig, als die Servoleitungen vom 3er zu übernehmen.

.
Dazu mussten beide Befestigungshalter am Kühlrohr (vorne) abgeflext werden (war ja schon geübt darin ), damit dieses mit einer Schlauchschelle an den Motorträger befestigt werden konnte…


.
hier gut zu sehen, der Dehnschlauch (Motorseite) zum Lenkgetriebe…


.
diesen Dehnschlauch ist mittels einer Schlauchschelle mit dem Halter TN 357 422 163 , welcher 45° nach unten gebogen ist, an das Getriebe befestigt. Über zwei Schellen ist auch das Kühlrohr am Dehnschlauch befestigt.


.
Hier nochmals die Stelle von unten…


.
und hier die Einbausituation von oben, wo auch das T-Stück ( roter Kreis ) TN 191 422 929 zu erkennen ist, welches den Abzweig zum G60-Ausgleichsbehälter (AGB) herstellt. Dazu wird das Schlauchstück TN 535 422 888 verbaut, welches hinter der Batterie zum linken Kotflügel verläuft ( grüner Pfeil )…


.
der AGB TN 191 422 371 B wird auf den Halter TN 191 422 847 A aufgeschoben, der mit zwei M6er Muttern an das Außenblech/Radhaus angeschraubt wird. Die zwei Stehbolzen sollten ab Mj. 90 verbaut sein.

.
Der eingebaute AGB hinter der Batterie. Unten ist auch nochmals das T-Stück zu sehen.


.
Sodele, nach einem halben Jahr hat sich heraus gestellt, dass die Konstruktion doch nicht das Wahre ist. Zwischenzeitlich habe ich ne Verlängerung vom Getriebe vor zum Kühlrohr gelegt und jetzt hält es.

______________________________________________________
Ich übernehme keine Haftung für Defekte beim Nachgehen der Anleitung an Deinem Auto! Durchführung auf eigene Gefahr! Angabe von Teilenummern ohne Gewähr!





digitalkamers

eXTReMe Tracker